Essen direkt auf der Strasse, und zwar an jeder Ecke anders - das war unser Eindruck von Reisen nach Indonesien, auf die Insel Bali und in Malaysia.

In balinesischen Dörfern findet man vor jedem Haus eine kleine Schale aufgehängt oder aufgestellt, in der sich Reis und andere Essensbestandteile befinden - je nachdem, was die Familie auf dem Tisch hatte.

Auf unsere Nachfragen, was es mit den Speisen auf sich habe sagte man uns, dass jede Mahlzeit auf der Insel Bali mit den Göttern geteilt wird. Als eine Art Opfergabe, als Dank und Bitte um ausreichend Essen auch am nächsten und den folgenden Tagen wird von allem, was gekocht und gegessen wurde, ein kleiner Teil abgegeben.

Selbstverständlich kann der Gast in indonesischen Sterne-Hotels fürstlich speisen - die wahre indonesische Küchen-Kultur jedoch offenbart sich oft erst in einer unscheinbaren Hütte, vor der die klapprigen Mofas der Einheimischen parken...