Fiesta Mexikana - Kochstorys aus dem Land der Azteken erzählen von Reisen nach Cancun, Acapulco und Guadelajara.
Fragen Sie nicht nach Chili con carne und Nachos! Das sind keine mexikanischen, sondern texanische Gerichte! Der Bundesstaat Texas ist nämlich ehemaliges mexikanisches Staats-Gebiet.  Mit deftigem "Carne" und Gemüse gefüllte Teigtaschen hingegen gibt es wohl nirgendwo besser...

Gebraten, geschmort und gekocht wird in mexikanischen Küchen eigentlich alles, was an Fleisch und Gemüse in meist pikanten roten Saucen geniessbar ist. Geradezu delikat überrascht den Gast in endlos zahlreichen Rezept-Varianten das Ergebnis:
Kaum jemand kennt Cuitlacoche, ein delikater Pilz, der als Maisparasit wächst, als kulinarische Spezialität aus Mexiko, ziemlich weit verbreitet hingegen sind bekannte mexikanische Gerichte wie Mole Poblano und Chiles en nogada aus Puebla, Pescado a la Veracruzana (ein Fischgericht) oder Cochinita Pibil (nach Gulasch-Art mit Schweinefleisch) Gegend Yucatán. Dazu Pozole als mexikanische Suppe mit Huhn oder Schweinefleisch und großen Maiskörnern. Mittags sehr umfangreich, abends mit ein paar Tacos eher sparsam, so wird in Mexiko gegessen.

Wichtig: Ein guter Schluck zum Essen

In Mexiko schätzt man zum Essen auch Tamales und Guacamole, eine Art Dip, der entweder mit Tortilla Chips totopos gegessen wird, zu Fleisch oder an Stelle von Saucen. Getrunken werden Bier, Tequila, Mezcal oder Pulque.