Die Ballitos-Story

Ballitos, oder auch Bollitos kommen aus Spanien, aber das scheint nicht sicher. Die kleinen leckeren Kügelchen kennt man auch in der Küche Mexikos und andere spanisch-sprachiger Länder.


Neben den allseits bekannten Tapas oder Pinchos sind Bollitos oder Ballitos stets ein wenig im Schatten der weltweit beliebten Vorspeisen oder Zwischendurch-Häppchen geblieben – und das zu Unrecht.

Unterschiedlichste Zutaten wie Fleisch, Fisch, Gemüse in einer leckeren Hülle aus Teig, frittiert gedämpft oder gebacken, machen die Vielseitigkeit von Ballitos aus.
Einst wurden Überreste eher aus Verlegenheit, oft auch aus Armut, von Müttern und Grossmüttern zu kleinen Kugeln geformt und gegart, damit vor allem an den Wochentagen schnell etwas auf den Tisch kam.

Heute bilden Ballitos mit Fleisch, also Fleischbällchen aus Schweinefleisch, Rind- oder Lammfleisch, Geflügel und Fisch zusammen mit frischem Gemüse, Reis, Gries, Kartoffelbrei und vielen anderen Inhaltsstoffen, gewürzt mit Meersalz oder dem passenden Meersalz-Gewürz eine eigene Art von Rezepten, ähnlich der Vielseitigkeit von Tapas, Sushi, Schnittchen, Pizza und anderen Gerichten.


Wenige Zutaten, gute Gewürze - fertig sind leckere Snacks

Es gibt pikante, würzige, aromatische Ballitos ganz nach individuellem Geschmack – und auch heute noch kann Reis vom Vortag ebenso zur Herstellung von Bollitos als Zutat benutzt, mit ein paar Stücken Paprika, Mais oder Hühnerfleischwürfeln zu einer tollen Mahlzeit kreiert werden.

Spanier essen nicht gern allein. Vielfalt auf dem Tisch, einen guten Wein im Glas und Unterhaltung beim Essen ist in Spanien und vielen anderen Ländern ein Muss.

Ballitos in vielen Geschmacksvarianten kommen dem Wunsch der Spanier nach Reden und Essen gleichzeitig entgegen – Fingerfood als Häppchen während man über Gott und die Welt philosophiert und einen guten Vino Tinto geniesst.

Auf einer eigenen Homepage können Sie mehr über Bollitos erfahren. Auf Ballitos.de können Sie nachlesen, welche Zutaten möglich sind und wie einfach die Zubereitung von Ballitos ist. Vielleicht werden Ballitos bald zu einer ebensolchen Erfolgsstory wie Tapas oder Pizza..


Ballitos: weltweit bekannt und doch neu

Eng verwandt mit Ballitos sind auch Teigtaschen, gebacken, gekocht, gedünstet, frittiert oder gebacken und oft mit Fleisch als Füllung.

Gefüllte Teigtaschen findet man in den Kochbüchern in aller Welt unter Rezepte-Bezeichnungen wie Baozi, Boraki, Buuds, Chinkali, Chūkaman, Chuuschuur, Dim Sum, Empanada, Frühlingsrolle, Gyoza, Jiaozi, Kärntner Nudel, Kreplach, Mandu, Mante, Maultasche, Momo, Pastelles, Pelmeni, Pirogge, Ravioli, Samosa, Schlutzkrapfen, Seada, Tirteln, Tortellini, Tortelloni, Tscheburek, Uszka, Wan Tan, Wareniki oder Xiaolongbao.

Auch Byrek oder Pite, Baniza, Burékki, oder Píta, Burek, Tscheburek, Sigara böreği, Ballı Börek sind zumindest vom Grundgeschmack her sehr ähnlich dem Ballitos-Grundrezept.